Flöten ohne Noten


Liebe Schülerinnen und Schüler,

weiter unten stehen einige Melodien, die wir bereits im Unterricht gespielt haben oder demnächst lernen werden. Falls du also mal deinen Musikordner nicht zur Hand oder einen Zettel verloren hast, dann kannst du immer hier vorbei schauen und die entsprechenden Zettel neu ausdrucken:

1) Klicke mit der rechten Maustaste auf das Bild 

2) dann wähle aus "Grafik speichern unter",

3) dann wähle einen Speicherort auf deinem Computer/ Tablet oder Handy

4) und dann drucke die Datei aus.


Anmerkung für Lehrer*innen:

Das von mir entwickelte "Scolopender Notationssystem" für den Gitarrenunterricht mit Anfängern, ist kinderleicht zu verstehen und erlaubt es mit geringstem Aufwand einfache Melodien an die Tafel zu skizzieren. Da ich im Flötenunterricht mit den gleichen Tönen starte wie auch im Gitarrenunterricht, lässt sich das Notationssystem auch hier verwenden. Innerhalb kürzester Zeit können auf diese Weise Melodien gespielt werden, für welche manche Schülerinnen und Schüler nach der klassischen Notenschreibweise mindestens einige Monate, ein Jahr oder sogar länger brauchen!

Da ich meinen Flötenunterricht für die dritten Klassen nach den Herbstferien beginne, haben wir genug Zeit, um zuerstmal mit den Tönen g' bis d'' vertraut zu werden und erste einfache Melodien ohne die klassische Notenschrift zu lernen. Schon bald aber naht Weihnachten und diese Zeit ist ein wahrer Motivationsschub für neue Instrumentalschüler*innen. Deshalb habe ich die Weihnachtslieder-Challange arrangiert, bei der fortgeschrittene Schüler*innen aus der vierten Klasse gemeinsam mit den Anfänger*innen aus der dritten Klasse spielen können.

*Alle in Großbuchstaben gedruckten Töne der grauen Felder, sind von Flötenanfängern zu spielen. Kleinbuchstaben markieren Stellen der Melodie, die nur für Fortgeschrittene gedacht sind. Ein Buchstabe pro Kästchen steht für eine Viertelnote und zwei Buchstaben pro Kästchen sind als Achtelnoten zu verstehen.